Wir haben festgestellt, dass Sie einen veralteten Browser verwenden. Das wird Ihren Zugang zu einigen Funktionen einschränken. Aktualisieren Sie bitte Ihren Browser.

Safety Culture Ladder-Zertifizierung

Stärkung des Sicherheitsbewusstseins am Arbeitsplatz, um Risiken zu minimieren und Unfälle zu vermeiden.

Was ist die Safety Culture Ladder?

Die Safety Culture Ladder (SCL) ist ein Zertifizierungssystem und Sicherheitsstandard aus den Niederlanden, das dazu dient, die Arbeitssicherheitskultur in Organisationen zu entwickeln und zu bewerten.

Die Safety Culture Ladder fördert die kontinuierliche und nachhaltige Verbesserung des Arbeitssicherheitsbewusstseins und somit eine sichere Arbeitsweise in Unternehmen. Sie wird verwendet, um die gegenwärtige Entwicklungsphase eines Unternehmens im Hinblick auf dessen Arbeitssicherheit zu identifizieren. Je höher das Sicherheitsbewusstsein eines Unternehmens ausgeprägt ist, desto besser wird die Beurteilung ausfallen.

Mit SCL 2.0 wurde in September 2023 eine neue Normversion veröffentlicht, die Audits werden seit dem 1. Januar 2024 nach der neuen Norm durchgeführt.

Seitenübersicht und Themenfelder 

Relevanz der SCL für Ihr Unternehmen 

Vorteile der Safety Culture Ladder 

Die verschiedenen Stufen der SCL 

Wie wir Sie mit unseren Services unterstützen 

Anwendung der SCL und erste Schritte 

Safety Culture Ladder Zertifizierungsprozess

Ihr direkter Kontakt zu uns

 

Weshalb ist die SCL für Ihr Unternehmen wichtig?

Das System der Safety Culture Ladder soll Ihr Unternehmen dabei unterstützen, sicherer zu arbeiten. Vergleichbar mit SCC und ISO 45001 ist die SCL auf das menschliche Verhalten ausgerichtet und verfolgt das Ziel der Förderung sicherer und gesunder Arbeitsweisen. Größerer Fokus liegt bei der Safety Culture Ladder jedoch auf der organisationalen Sicherheitskultur und Einstellung aller Mitarbeitenden. Folglich richtet sie sich an Herz und Verstand.

Des Weiteren wird in Ausschreibungen und Verträgen von Unternehmen wie Prorail, TenneT und SwissGrid zunehmend ein SCL-Zertifikat von Lieferanten und anderen Kontraktoren (sowohl national als auch international) gefordert. Seit dem Jahr 2021 ist die SCL-Zertifizierung auch für alle Unternehmen verbindlich, die den Governance Code Bouw (Niederländischer Baukodex) unterzeichnet haben.

Safety Culture Ladder Zertifizierung – Ihre Vorteile

Durch eine klarere und transparentere Kommunikation sowie enge Zusammenarbeit in der gesamten Wertschöpfungskette wird  Arbeits- und Zeitdruck vermieden. Die Reaktion auf Veränderungen in der Wertschöpfungskette erfolgt systematisch und stets unter dem Gesichtspunkt der Prävention.

Die wichtigsten Vorteile der Safety Culture Ladder:

  • Erhöhung des Sicherheitsbewusstseins und Fokus auf bewusstes, sicheres Arbeiten.
  • Reduktion der Fehlerhäufigkeit, Abweichungen, Zwischenfällen, Schädigungen und Unfällen. Hierbei sind enge Absprachen innerhalb der Arbeitsabläufe wichtig.
  • Verhinderung von Ausfallkosten durch Zwischenfälle
  • Bessere Planbarkeit durch weniger Ausfallzeiten 
  • Stärkung des Images innerhalb Ihrer Organisation und bei den interessierten Parteien wie Auftraggebern.
  • Gesteigerte Wettbewerbsfähigkeit und neue Geschäftsmöglichkeiten

Die Stufen der Safety Culture Ladder 

Das Konzept der SCL umfasst fünf Kulturniveaus, die sog. Entwicklungsstufen, nach denen der Reifegrad hinsichtlich des Sicherheitsbewusstseins eines Unternehmens beurteilt wird. Unternehmen können durch Selbstbewertung entscheiden, auf welcher Stufe sie sich befinden und dies von uns als eine für die SCL akkreditierte Zertifizierungsgesellschaft im Rahmen eines Audits überprüfen lassen.

 

1. Pathologisch:

In dieser Entwicklungsstufe wird der Arbeitssicherheit keine bis lediglich wenig Beachtung geschenkt und es gibt keine klaren Sicherheitsrichtlinien. Arbeitsschutz wird als geringe Priorität angesehen frei nach dem Motto: "Unfälle passieren bei uns nicht und was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß".

2. Reaktiv:

In dieser Phase beginnt die Organisation mehr Aufmerksamkeit auf Sicherheit zu legen. Es gibt zwar  Sicherheitsrichtlinien,  Maßnahmen werden jedoch erst nach Auftreten von Zwischenfällen reaktiv ergriffen. Es gibt noch wenig proaktives Sicherheitsverhalten und die Einstellung der Mitarbeitenden ist wenig verantwortungsbewusst: "Was kann ich dafür?". Veränderungsverhalten hinsichtlich der Arbeitssicherheit erfolgt spontan und kurzfristig. 

3. Kalkulativ:

In dieser Phase wird Sicherheit ernster genommen. Es sind klare Sicherheitsverfahren und -regeln implementiert. Die Mitarbeitenden sind sich der Sicherheitsrisiken bewusst und es werden proaktive Maßnahmen ergriffen, um Zwischenfälle zu verhindern. Zwar wird Verantwortung übernommen, jedoch ist dies durch ein hohes Eigeninteresse motiviert. "Was habe ich davon?".

4. Proaktiv:

In dieser Phase wird Sicherheit auf allen Ebenen der Organisation aktiv verfolgt und ist integraler Bestandteil der betrieblichen Abläufe und Prozesse. Mitarbeiter fühlen sich für den Arbeitsschutz ihrer Kollegen verantwortlich und übernehmen proaktiv Verantwortung für die Identifizierung und Kontrolle von Sicherheitsrisiken. Kontinuierliche Investitionen in die Steigerung des Arbeitsschutzbewusstseins und Proaktivität und Initiative kennzeichnen diese Stufe. "Was kann ich dazu beitragen, den Arbeitsschutz zu verbessern"?.

5. Innovativ:

Dies ist die höchste Stufe der Safety Culture Ladder. Sicherheit ist in der Unternehmenskultur und den betrieblichen Abläufen fest verankert und wird kontinuierlich verbessert. Es gibt eine aktive Führung und eine offene Sicherheitskultur, in der das Lernen aus Zwischenfällen im Mittelpunkt steht. Der Arbeitsschutz ist fester Bestandteil des Denkens und Handelns aller Mitarbeitenden. 

 

LRQA unterstützt Sie bei der SCL-Zertifizierung

Symbol Computerbildschirm

Training


Erweitern Sie Ihr Wissen über die Safety Culture Ladder mit einer Reihe von Kursen, die sich an Mitarbeitende und Audit-Experten richten.

  • Sicherheit als Führungsaufgabe: Entwicklung einer Sicherheitskultur im Arbeitsumfeld 
  • Einführung der Sicherheitsleiter: Einsicht in die Prinzipien und Hintergründe der Sicherheitskultur
  • Interne SCL-Audits: Planung und Durchführung von internen Audits entsprechend den Ideen und Prinzipien der Safety Culture Ladder
image94kd3.png

Gap-Analyse


Ein optionaler Service, bei dem unsere fachkundigen Auditoren wertvolle Einblicke sowohl in bereits leistungsfähige, als auch in etwaig verbesserungswürdige Bereiche bieten, bevor ein offizielles Audit durchgeführt wird.

Auf Basis der Ergebnisse erstellen wir anschließend gemeinsam mit Ihnen einen Aktionsplan zur weiteren Vorgehensweise und Optimierung. Sie erhalten einen umfassenden Einblick in das Sicherheitsbewusstsein Ihrer Mitarbeitenden und wie es um den Arbeitsschutz Ihres Unternehmens steht.

 

imageao21.png

NEN-anerkannte Zertifizierung

Seit Juli 2016 ist die Safety Culture Ladder (SCL) ein Programm der NEN (Nederlandse Norm), das es Unternehmen unterschiedlicher Branchen und Größen ermöglicht, sich für die Zertifizierung nach der Safety Culture Ladder zu qualifizieren.

Die SCL-Zertifizierung verbreitet sich mittlerweile auch auf EU-Ebene und wird in Ländern wie Deutschland, Belgien und der Schweiz angeboten. Unser unabhängiges, zweistufiges Verfahren bestätigt, auf welcher Stufe der Safety Culture Ladder sich Ihr Unternehmen derzeit befindet.

Erste Schritte mit der Safety Culture Ladder

Schritt 1: 

Um zu entscheiden, welches Produkt der Safety Culture Ladder anzuwenden ist, wird das Zertifizierungsprodukt der SCL auf der Grundlage des Gesamtauftragswerts pro Jahr und des Risikos der Tätigkeiten in Ihrem Tätigkeitsbereich bestimmt. Ausgehend von der nachstehenden Tabelle liegt z. B. ein im Haus- und Wohnungsbau tätiges Unternehmen mit einem Gesamtauftragswert von ca. 4 Millionen in der Mitte der Tabelle (blau) = Zertifizierungsprodukt SCL-light.

 

Schritt 2:

Sobald Sie anhand der Tabelle festgestellt haben, welches SCL-Produkt auf Sie zutrifft, wird ersichtlich, wie Sie bei der SCL-Zertifizierung vorgehen müssen.

Approved Self Assessment: 

Sie führen eine Selbstbewertung mit dem SAQ-Webtool (Online-Fragebogen) durch, um Ihre Sicherheitskultur zu bewerten. Das Webtool hilft Ihnen dabei, die Anzahl der Mitarbeiter pro Abteilung zu bestimmen, die den Fragebogen ausfüllen sollen. Sie erstellen einen Aktionsplan, um Ihre ambitionierten Ziele in Bezug auf die Sicherheitskultur zu erreichen. Bei den jährlichen Audits in den darauf folgenden 2 Jahren wird ein Auditor beurteilen, wie gut Sie Ihre Ziele aus dem Vorjahr erreicht haben und Ihre Selbstbewertung prüfen.

Das Audit umfasst einen Bürobesuch zur Überprüfung der durchgeführten Schritte, der Ergebnisse und des Aktionsplans.

SCL Light Audit

Lediglich im ersten Jahr findet ein 40%-Audit statt, in den beiden Folgejahren eine Überprüfung Ihres Aktionsplans. Bei der 40 %-Prüfung wird weniger Zeit aufgewendet und es werden weniger Teile geprüft. Bei der Überprüfung des Aktionsplans macht ein Auditor eine Bestandsaufnahme, inwieweit Sie Ihre Ziele aus dem Vorjahr erreicht haben. Wir empfehlen Ihnen,  das Handbuch und das Zertifizierungsprogramm zu lesen, um zu verstehen, was geprüft wird und welche Anforderungen für jeden Schritt gestellt werden. Führen Sie eine Selbsteinschätzung mit Hilfe des SAQ-Webtools (Online-Fragebogen) durch und setzen Sie sich ein Ziel, welchen Meilenstein Sie konkret erreichen wollen. Als akkreditierte Zertifizierungsstelle führen wir gern das anschließende Audit für den gewünschten Meilenstein durch. 

SCL Original Audit

Zusätzlich zu den Bestimmungen von TenneT und VIA müssen Unternehmen, die für ProRail arbeiten wollen, nach SCL Original zertifiziert sein. 

Ein vollständiges Audit findet jährlich statt.  Führen Sie eine Selbstbewertung durch, z. B. mit dem SAQ-Webtool, und setzen Sie sich ein Ziel, welche Stufe Sie erreichen wollen. Beauftragen Sie eine Zertifizierungsstelle mit der Durchführung des Audits auf der gewünschten Stufe und, bei Erfolg, mit der Ausstellung des Zertifikats.

Für alle diese Erklärungen oder Zertifizierungsformulare ist LRQA von der NEN akkreditiert, um sie weltweit auszuführen. Die Zertifizierungsaudits folgen den internationalen Akkreditierungsanforderungen der ISO 17021, in der die Safety Culture Ladder führend ist.

 

Safety Culture Ladder-Zertifizierung

Nachdem Sie die Selbstbewertung durchgeführt haben, können wir in einem offiziellen Zertifizierungsaudit die erreichte Sicherheitsstufe verifizieren und feststellen, in welchem Maße das Sicherheitsbewusstsein innerhalb Ihres Unternehmens ausgeprägt und wie sicher die Arbeitsweise Ihrer Mitarbeitenden ist.  Bei den Zertifizierungsaudits werden 2 Phasen unterschieden: 

  • Phase 1: Analyse des Umfangs und Aufbaus der Organisation, Erstellung eines Auditplans und Einleitung des Auditberichts. 
  • Phase 2: Erstzertifizierungsaudit der Arbeitsweisen und Bewertung  aller Fragen der spezifischen SCL-Stufe. Hierbei werden Interviews auf allen Organisationsebenen geführt, wobei der Schwerpunkt auf den (operativen) Mitarbeitern liegt. In Phase 2 wird mindestens ein Besuch eines Standorts durchgeführt.
 

Eingabetaste oder Pfeil drücken, um zu suchen Eingabetaste drücken, um die Suche zu starten

Suchsymbol

Suchen Sie nach?